Regierung empfiehlt Firmen Notstromaggregate f√ľr 72 Stunden

Datum:

Die Ampel-Regierung r√§t Firmen wegen einer m√∂glichen „Mangellage bei Gas und Strom“ zum Kauf von Notstromaggregaten. Dies gelte besonders f√ľr Betreiber „kritischer Infrastruktur“.

Die¬†Bundesregierung¬†empfiehlt Unternehmen, sich wegen der¬†Gaskrise¬†mit Notstromaggregaten einzudecken. Wie die „Bild“-Zeitung am Samstag unter Berufung auf eine Antwort von Wirtschaftsstaatssekret√§r Patrick Graichen (Gr√ľne) an den¬†CSU-Bundestagsabgeordneten Stephan Pilsinger berichtete, sollen die Aggregate m√∂gliche Stromausf√§lle kompensieren.

„Empfehlenswert ist die Ausstattung mit Notstromaggregaten insbesondere f√ľr Betreiber von kritischer Infrastruktur“, schreibt Graichen demnach. Grund sei, dass es im Krisenfall keine „Abschaltreihenfolge“ gebe.

Bericht: √úberbr√ľckungszeit von 72 Stunden empfohlen

„Im Falle einer Mangellage bei Gas oder Strom“ √ľbernehme die Bundesnetzagentur die Funktion des Bundeslastverteilers. „Ihr obliegt dann in enger Abstimmung mit den Netzbetreibern die Verteilung von Gas oder Strom“, hei√üt es weiter in der Regierungsantwort. Graichen empfiehlt demnach, dass die Notstromaggregate eine √úberbr√ľckungszeit von 72 Stunden haben sollen.

Quelle:Regierung empfiehlt Firmen Kauf von Notstromaggregaten – ZDFheute

 

 

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Beitragskommentare